Piratenpartei und Publikationen

Heute erscheint im Bloomsbury Verlag der Essayband “Die Piratenpartei. Alles klar zum Entern?” Das Buch wird von Friederike Schilbach herausgegeben. Mit dabei ist u.a. auch ein Text von mir. Aber auch Teresa Bücker findet ihr zwischen den Buchdeckeln. Sie hat darüber schon gebloggt und ich habe mich mal ein bisschen an ihrem Text orientiert. Der Pressetext zum Buch lautet wie folgt:

Wer sind sie? Was wollen sie? Und warum sind sie so erfolgreich? Diese Fragen haben sich alle gestellt, als die Piratenpartei bei den Berliner Wahlen im September 2011 mit überraschenden 8,9 Prozent der Stimmen erstmals in ein deutsches Parlament einzog. Was haben die Piraten den etablierten Parteien voraus? Sind sie die neuen Grünen? Oder doch nur eine politische Modeerscheinung? Was erzählt ihr Erfolg über unsere Zeit, unsere Gesellschaft, über Kommunikation? Und werden wir die nächsten Jahre, wenn wir über Politik reden, immerzu romantische Metaphern aus der Welt der Seeräuber und Freibeuter bemühen? Erste Antworten gibt es in diesem Band.

Meinen Text werdet ihr wiedererkennen – es ist der aus der FAZ.

Unabhängig davon haben viele kluge Leute bestimmt kluge Dinge geschrieben. Aber das findet ihr ja auch bestimmt selbst heraus! Kaufen könnt ihr es bei Amazon. So sieht es aus: